Zum Inhalt

Zur Navigation

Begleitung von Menschen mit Demenz in der letzten Lebensphase

Da Demenz als Krankheit nicht heilbar ist, muss sich jede Familie früher oder später mit dem Sterben Ihres Angehörigen auseinandersetzen. Wir von Kieselstein wollen Familien dabei bestärken und unterstützen, Menschen mit Demenz ein Sterben zu Hause zu ermöglichen.

Was in dieser Lebensphase gebraucht wird, ist so individuell und vielfältig wie die Biografie jedes einzelnen Menschen und dessen Familie.

 

Organisatorische und pflegerische Unterstützung

Der zentrale Fokus für uns ist eine gute Koordination und Organisation des betreuenden Netzwerkes sowie die Vermittlung von Sicherheit für Angehörige in der letzten Lebenszeit. Wir übernehmen zum Beispiel den Kontakt mit Hausärzten/innen z.B. bezüglich der Medikamentenoptimierung. Aber auch der intensive Austausch mit den Betreuungspersonen hinsichtlich pflegerischer Hilfestellungen, z. B. die Bestellung von speziellen Hilfsmitteln zur Pflege, ist uns sehr wichtig.

 

Spirituelle Begleitung

In dieser letzten Lebensphase steht aber nicht nur die körperliche Pflege im Mittelpunkt. Auch die spirituelle Begleitung auf dem letzten Weg ist bedeutsam. Auf Wunsch organisieren wird diese gerne. Unsere Hauptaufgabe in der Begleitung von Menschen mit Demenz in der letzten Lebensphase sehen wir im DASEIN für die Betroffenen und deren Umfeld, um ein würdevolles Sterben daheim zu ermöglichen.

Wir begleiten Menschen mit Demenz in ihrer letzten Lebensphase.